Mittwoch, 28. März 2012

-16-

Veraenderungen gehoeren zum Leben manchmal sind sie gut, manchmal schlecht. Ich hab jetzt ne 6 Tage Woche und immer wenn ich nach Hause kommt wartet dort auch schon wieder arbeit auf mich. Ich esse kurz was und geh dann direkt wieder raus um die Dinge zu erledigen, waer ja alle kein Problem nur ich hab keine Ahnung von den ganzen Sachen die ich machen soll, mir wird zwar immer gesagt mir wird geholfen aber im Endeffekt bleibt die ganze Arbeit auf mir sitzen und irgendwie klappt nichts so wie ich es will oder wie die anderen es wollen. Dann bekomm ich nur zu hoeren "Dein Bruder haette das schon laengst fertig und der haette das auch besser gemacht", toll das bringt mir auch nichts. Ich bin mit den ganzen Sachen total ueberfordert, ich weiß meistens gar nicht wo oder wie ich anfangen soll. Und Schlaf, Schlaf bekomm ich dadurch noch weniger, viel weniger muede bin ich zwar eigentlich oft aber meisten komm ich gar nicht zum schlafen und wenn doch dann kann ich nicht einschlafen haha.
Ich weiß nicht wie mein Bruder das immer alles gemacht hat und geschafft hat. Ich wuenschte ich waer nur ein bisschen wie er, weil er einfach alles kann und ich bin das genaue Gegenteil und bekomm nichts auf die Reihe, gar nichts, ich kann den ganzen Mist nicht.

Dienstag, 13. März 2012

-15-

Wochen lang schon wenig Schlaf viel zu wenig, doch einfach schlafen kann ich nicht. Die Ampel zeigt rot ich schau kurz weg und wieder auf die Ampel es ist gruen. Ich lauf auf die Straße ohne auf den Verkehr zu achten, nach einigen Sekunden merke ich das alle anderen noch an der Ampel stehen und ich der einzige bin der los gelaufen ist. Ein LKW kommt mit hoher Geschwindigkeit er hupt ich schaffe es noch gerade eben auf den zweiten Fahrstreifen. Nun schau ich auf die Ampel sie zeigt immer noch rot, die einzige Ampel die gruen zeigte war die fuer die Autos, dass hab ich ziemlich spaet erst realisiert glueck gehabt noch ein paar tage und ich bin dran.

Montag, 5. März 2012

 -14-

Habt ihr euch eigentlich schonmal gefragt warum ihr auf der Welt seit, warum? Ich weiß es nicht, also ich bin eher so der Mensch der zu nichts zu gebrauchen ist. Alle sind zu gut fuer mich, alle sind besser als ich. Alle koennen irgendetwas gut. Nur ich, ich kann nichts, absolut gar nichts. Es gibt dementsprechend also auch nichts worin ich gut bin und Menschen die sich fuer mich einsetzen, Menschen die sich fuer mich interessieren gibt es alle nicht. Aerzte setzen sich fuers Leben anderer Menschen ein, aber wenn nur ein Funke Hoffnung besteht dann geben sie dich auf und lassen dich sterben, einfach sterben weil es "unwahrscheinlich" ist das man durchkommt und ueberlebt.

Sonntag, 4. März 2012

-13-
Vertrauen, wisst ihr was Vertrauen ist? Und wievielen Leuten vertraut ihr eigentlich, also richtig? Und habt ihr euch schon mal gefragt wievielen Menschen ihr vertraut die einfach alles weiter erzaehlen? Ich erzaehl fast niemanden mehr was und warum? Weil ich immer nur ausgelacht werde und immer, immer wieder dran errinert werde. Bis jetzt hat nur eine einzige Person mich nicht ausgelacht aber ihr hab ich auch noch nicht alles erzaehlt.